Tel. +43 (1)712 2638

 

GEBRAUCHSBESTÄTIGUNG

(Nur für persönliche Gebrauchsgegenstände)

Wenn Sie Ihren persönlichen Hausrat, wie Möbel, Elektrogeräte, elektronische Anlagen oder ähnliches nach Venezuela transportieren wollen, müssen Sie, vorausgesetzt, dass diese Gegenstände seit mindestens sechs (6 ) Monaten in Gebrauch sind, die dafür erforderlichen Formalitäten in der Konsularabteilung der Botschaft von Venezuela unter den dafür vorgesehenen Bedingungen durchführen lassen.

Voraussetzungen:

1. Erfüllung der für diese amtl. Bearbeitung erforderlichen Formalitäten (allg. Information)

2. Ein von einem öffentlichen Notar beurkundete und durch das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Republik Österreich legalisierte eidesstattliche Erklärung. Die genannte Erklärung muss das detailliert aufgelistete Inventar des Hausrats, welches nach Venezuela transportiert werden soll, enthalten, die Liste kann auch als Anhang aufscheinen (eine handgeschriebene Liste wird nicht akzeptiert.

3. Das Formular für das Gebrauchsgüterzertifikat betr. persönliche Gebrauchsgegenstände, welches in der Konsularabteilung dieser Botschaft aufliegt, ausfüllen. Dieses Formular kann auch wie im Anhang beschrieben, angesehen, ausgefüllt und ausgedruckt werden.Dieses Formular kann auch, wie in im Downloadbereich beschrieben ist, abgerufen, ausgefüllt und ausgedruckt werden.
4. Gemeinsam mit der eidesstattlichen Erklärung müssen der Reisepass und der Personalausweis vorgelegt werden.

5. Das Zertifikat wird mit einem Betrag von 70.00 US$ auf den Namen der Botschaft von Venezuela in Österreich vergebührt ( im Gegenwert in Euro, zu Tageswechselkurs).

Anmerkungen:

Im Fall, dass der Hausrat und ein PKW nach Venezuela transportiert werden sollen, ist nur eine einzige eidesstattliche Erklärung mitzubringen, in welchem die Voraussetzungen für beide Fälle erfüllt müssen, und es muss ebenso ein kombiniertes Formular des Gebrauchsgüterzertifikats ausgefüllt werden.

Für alle Fälle wird jedenfalls eine Gebühr von 70 US$ oder der entsptechende Betrag in Euro eingehoben.


Allgemeine Information:

Der Erlass N° 1.666 vom 27. Dezember 1996, veröffentlichet im Staatsgesetzblatt N° 5129 vom 30. Oktober 1996, Durchführungsverordnung des Zollverfassungsgesetzes über die Befreiung, Aufhebung und sonstige zollrechtliche Sonderregelungen, sieht im Artikel 136 vor wie folgt:

. Der Hausrat ist von der Zahlung der Zollabgaben befreit, wenn dieser vom Passagier im Ausland während eines Zeitraums von nicht weniger als sechs (6) Monaten gebraucht wurde. Zu diesem Zweck hat der die entsprechende von der zuständigen Konsularbehörde ausgestellte Bestätigung vorzulegen.

. Die Einfuhr von Fahrzeugen, die als Gepäck angesehen werden, wird von den Bestimmungen, welche das Finanzministerium mittels Beschluss erlässt, geregelt.

Als Passagiere werden jene inländischen oder im Land ansässigen Personen angesehen, die an den für Zollabfertigungen vorgesehen Stellen, an Bord eines öffentlichen oder privaten Transportfahrzeuges in das Inland einreisen oder aus dem Inland ausreisen, angesehen.